Wenn man an Irland denkt, ist Harry Potter vielleicht nicht das erste, was einem in den Sinn kommt. In filmischer Hinsicht ist Irland eher für Star Wars (Skellig Michael als Rückzugsort für Luke Skywalker), P.S. Ich liebe dich oder Ryans Tochter bekannt.

Und wenn man an Harry Potter Drehorte denkt, kommt den meisten berühmte Beispiele in den Sinn: der Jacobite Steam Train von Fort William nach Mallaig in Schottland, der nun als Hogwarts Express bekannt ist, Alnwick Castle, das für Außenaufnahmen von Hogwarts benutzt wurde, Christ Church in Oxford (Hogwarts Divinity School) oder verschiedene Harry Potter London Drehorte, wie zum Beispiel Leadenhall Market, das nun als Diagon Lane berühmt ist. Neben den Drehorten, die alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen, gibt es aber noch andere weniger bekannte Harry Potter Locations.

Wenn ihr euch also fragt, wo es in Irland Harry Potter Drehorte gibt oder einfach nach Harry Potter Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Irland sucht, findet ihr hier alle Infos, die ihr benötigt.

Gibt es Harry Potter Drehorte in Irland?

Glenfinnan Viadukt in Schottland
Das ist vielleicht eine der berühmtesten Harry Potter Locations, aber es ist nicht in Irland: Das Glenfinnan Viadukt in Schottland.

Ja, gibt es! Es gibt zwei Harry Potter Drehorte in Irland, die mit CGI-Effekt so zusammengelegt wurden, dass es so wirkt als wäre es ein einziger Ort. Dieser Kunst-Ort wurde als Kulisse für eine sehr wichtige Szene in Harry Potter und der Halbblutprinz verwendet. Neugierig, um welche Szene es sich dabei handeln könnte, wo genau sie gedreht wurde und warum? Dann lest bitte weiter…

Wo wurde Harry Potter in Irland gedreht?

Die magischen Cliffs of Moher während einer sternenklaren Nacht sind einfach nur wunderschön!

Es gibt zwei Drehorte für Harry Potter in Irland:

1) Die Cliffs of Moher an der Westküste Irlands in der Grafschaft Clare. Wenn ihr die Cliffs of Moher am Wild Atlantic Way seht, sind die Harry Potter Filme vielleicht nicht das erste, an das ihr denkt. Diese ca. 120 m hohe Meeresklippen über dem Atlantik gehören zu den schönsten Klippen der Welt. Sie sind eine der beliebtesten Touristenattraktionen Irlands (etwa 1,5 Millionen Touristen genießen jedes Jahr die atemberaubende Aussicht hier).

Wenn ihr sie besucht, versteht ihr, was an ihnen so besonders ist. Vor allem an klaren Tagen könnt ihr bei einem Spaziergang die Aran-Inseln, Gebirgszüge wie die Maumturks und die Twelve Pins in der County Galway und Loop Head in der Grafschaft Clare sehen. Aber selbst wenn ihr die Cliffs of Moher an einem wolkigen oder regnerischen Tag besucht (die beste Aussicht bekommt man wenn man von Doolin oder Doonagore aus die Klippen entlang wandert), ist es atemberaubend, dem Brechen der großen Atlantikwellen an diesen riesigen Klippen zuzuschauen.

Übrigens: wenn es richtig heftig regnen sollte, könnt ihr jederzeit ins Cliffs of Moher Visitor Experience gehen. Dies ist ein Besucherzentrum, das zeigt, warum die Klippen in Bezug auf Flora, Fauna, Geologie und Geschichte so wichtig sind.

2) Der andere Ort, der als Harry Potter Drehort genutzt wurde, ist Lemon Rock in der Grafschaft Kerry auf der Halbinsel Iveragh. Lemon Rock ist sozusagen das Baby unter den Skellig Inseln und wird neben den viel größeren und bekannteren Little Skellig und Skellig Michael (das UNESCO-Weltkulturerbe ist seit kurzem auch bekannt als der Zufluchtsort von Luke Skywalker in Star Wars) vergessen. Lemon Rock ist ein ca. 20 Meter hoher Felsen und bildet mit den beiden anderen größeren Felsen eine perfekte gerade Linie.

Welche Harry Potter Szene wurde an den Cliffs of Moher und Lemon Rock gedreht?

Skellig Michael, Little Skellig und Lemon Rock, County Kerry, Irland
Lemon Rock ist der winzige Felsen rechts neben dem berühmten Skellig Michael und Little Skellig.

Es ist die Szene in „Harry Potter und der Halbblutprinz“ (der sechste Film in der Harry Potter Reihe), in der Harry und Dumbledore sich in eine Höhle wagen, um einen Horkrux zu zerstören. Die Szene ist von epischer Dimension, weil es Harry erst hier richtig bewusst wird, dass es ab jetzt kein Zurück mehr von äußerster Gefahr und sogar Tod gibt.

Als Dumbledore zu Harry sagt: “Wir beiden reisen heute an einen Ort, der extrem gefährlich ist”, und mit Nachdruck beschwört, “Du musst jeder Anweisung, die ich dir gebe, ohne zu fragen, Folge leisten”, dann wissen wir, dass es ernst wird. Dumbledore fährt fort: „Wenn ich sage, “Versteck dich”, versteckst du dich. Wenn ich sage, “Lauf weg”, läufst du weg. Wenn ich sage, “Lass mich zurück, um dich selbst in Sicherheit zu bringen”, dann musst du das tun. Schwöre es, Harry!” Ein absoluter Gänsehautmoment!

Der Aufbau der Szene ist großartig: Nach den obigen Worten nimmt Harry Dumbledores Arm und beide apparieren vom Hogwarts Schloss. Über eine brillante Weitwinkelaufnahme kreist die Kamera um Harry und Dumbledore, die sich auf einem kleinen Felsen (Lemon Rock in Kerry) befinden, von der sie winzig klein auf die imposanten Cliffs of Moher blicken. Dramatische Musik, das Tosen von tobenden, schaumigen Atlantikwellen und ein düsteres Licht machen diese Szene wirklich spektakulär. Als nächstes sehen wir ein Close-Up von Dumbledore, der sich auf eine scheinbar riesige Höhle in den hoch aufragenden Klippen konzentriert.

Die Szene schneidet abrupt ab und wir befinden uns mit Harry und Dumbledore in der Höhle und hören mit Ehrfurcht Dumbledores Worten der Weisheit zu: „Das ist der Ort. Oh ja. Hier herrscht Magie. “Und Magie muss es ja einfach sein. Zumindest, wenn man weiß, dass der Film das geschafft hat, was noch niemand zuvor geschafft hat: einen kleinen Stein im Atlantik vor der Küste vom County Kerry zu verschieben und ihn vor den Cliffs of Moher zu platzieren.

Wie wurde die Cliffs of Moher Harry Potter Szene gedreht?

Wenn ihr euch fragt, wie diese Szene gefilmt wurde: Natürlich haben Daniel Radcliffe und Michael Gambon ihren Part nicht im Meer gedreht, sondern in einem Londoner Studio und wurden später via CGI auf den Rock gesetzt. Die Dreharbeiten erfolgten größtenteils vom Boot aus und mit dem Hubschrauber (denkt daran, dass die Szene im September 2007 gedreht wurde, lange bevor das Filmen von Drohnen gängig war…). Die Dreharbeiten zu dieser Szene dauerten ungefähr eine Woche.

Warum ist diese Harry Potter Cliffs of Moher Szene so besonders?

Neben der spektakulären Kinematografie, die sie zu einer der besten Harry Potter Szenen macht, und der Tatsache, dass die Szene für Harry Potter und die Heiligtümer des Todes ziemlich wichtig ist, ist dies die einzige Szene, die außerhalb Großbritanniens gedreht wurde. Wenn es also um Harry Potter Drehorte geht, ist Irland das einzige Land außerhalb der UK, das eine Harry Potter Szene vorweisen kann!

Vielleicht unterstreicht dies einfach nur die Wichtigkeit der Cliffs of Moher. In einem Interview mit Tourism Ireland erzählt Katherine Webster, die Direktorin der Cliffs of Moher Visitor Experience, warum sie glaubt, dass die Cliffs of Moher für den Film ausgewählt wurden: weil „die Klippen sich von vielen anderen einfach dadurch unterscheiden, wie unglaublich steil sie sind“. Die Filmemacher wollten also etwas absolut Majestätisches, etwas, das die Zuschauer in Erstaunen versetzt. Die Cliffs of Moher sind der perfekte Ort dafür! Wenn ihr euch den Film anseht, bekommt man ein Gefühl für die imposante Größe von einer der schönsten Klippen der Welt!

Gibt es weitere irische Verbindungen zu Harry Potter?

Nils und Michael Gambon
Nils (ja, ich hatte einmal einen Bart) und Dumbledore Schauspieler Michael Gambon (ohne seinen Dumbledore Bart) vor ein paar Jahren am Trinity College Dublin.

Ja absolut! In der gesamten Harry Potter Welt wimmelt es nur so vor irischen Connections.

Irische Schauspieler: Es gibt viele irische Schauspieler, die eine entscheidende Rolle spielen. Alphabetisch, um nur einige zu nennen: Kenneth Branagh als Gilderoy Lockhart, Michelle Fairley als Mrs. Granger, Michael Gambon als Albus Dumbledore in den letzten sechs Filmen, Brendan Gleeson als Mad-Eye Moody, sein Sohn Domhnall Gleeson als Bill Weasley, Richard Harris als Albus Dumbledore im ersten und zweiten Film, Evanna Lynch als Luna Lovegood, Devon Murray als Seamus Finnigan und Fiona Shaw als Petunia Dursley.

Quidditch: Ob ihr es glaubt oder nicht, Irland ist in der Quidditch-Welt sehr erfolgreich und gewann 1994 sogar den 422. Quidditch-Weltcup gegen Bulgarien. Weil die anderen Teams von den Britischen Inseln (England, Schottland und Wales) bereits vorher aus dem Turnier ausgeschieden sind, feuerten die Hogwarts-Jungen das irische Quidditch-Team an. Die Maskottchen des irischen Teams sind übrigens “Leprechauns” (irische Kobolde). Außerdem ist das Team Ballycastle Bats aus Nordirland das zweiterfolgreichste Team in der Quidditch League aus Großbritannien und Irland.

Irische magische Kreaturen: In den Büchern finden sich viele irische Kreaturen, von denen viele auch in der irischen Mythologie zu finden sind. Zum Beispiel eine “Banshee”, also ein weiblicher Geist, der auf unheimliche Weise meist unter Treppen jammert und so den Tod eines Familienmitglieds ankündigt, und “Leprechauns”, kleine feenhafte Wesen (oft Männer), die oft an Schabernack beteiligt sind.

Gibt es noch weitere Harry Potter Irland Sehenswürdigkeiten oder interessante Ort für Wizarding World Fans?

eine alte Karte von Irland und Großbritannien
Keine Frage: In Irland gibt es Magie!

Ja! Es gibt eine Harry Potter Dublin Connection! Hardcore Harry Potter Fans wird es freuen zu hören, dass es eine jährliche, große Harry Potter Versammlung für Fans gibt: die Dublin Wizard Con. Weitere Informationen und wo ihr Tickets buchen könnt, findet ihr auf der Webseite.

Die irische Hauptstadt hat auch eine eigene Harry Potter Bar: The Cauldron Dublin sollte auf der Liste aller Harry Potter Fans (über 18 Jahre) stehen. Diese neue Popup-Cocktailbar befindet sich in den Liquor Rooms unter dem Clarence Hotel im Zentrum von Dublin. Hier könnt ihr an einem magischen Erlebnis teilnehmen und mit einem Zauberstab Zaubertränke brauen. Wenn ihr also etwas Zeit habt (der interaktive Part mit einem Begrüßungsgetränk dauert ungefähr 2 Stunden), dann solltet ihr euch diese unterhaltsame Dublin Harry Potter Bar nicht entgehen lassen.

Übrigens, wenn ihr nach weiteren ungewöhnlichen Orten in Dublin sucht, dann schaut euch doch einfach mal unseren Blogpost dazu an.

Es gibt auch eine Harry Potter Nordirland Verbindung: Der Harry Potter Star Daniel Radcliff hat kürzlich sein nordirisches Erbe (sein Vater ist in Banbridge in County Down in Nordirland aufgewachsen) im BBC Programm Who Do You Think You Are? erforscht.

Außerdem gibt es in Belfast, ähnlich wie in Dublin, eine Harry Potter Bar (in The Parlour Bar in der Elmwood Avenue). Auch diese Bar ist interaktiv und heißt The Cursed Goblet. Hier können Besucher in die Rolle von Auszubildenden von Professor Phileas Fisherwick schlüpfen, der alle Arten von magischen Zutaten für seine Zaubertränke gesammelt hat, indem er mit dem Zug quer durch Irland gereist ist. Auf seiner Reise wurde er jedoch verflucht und braucht jetzt unbedingt Hilfe: um den Bann zu brechen muss er den richtigen Trank finden. Das ganze ist ein Fest für die Sinne und macht viel Spaß.

Ihr seht, in Irland gibt es noch mehr Magie, vielleicht mehr als man denkt. Eine Harry Potter Reise nach Irland lohnt sich einfach. Keith von The Irish Road Trip hat übrigens eine großartige Liste von Orten zusammengestellt, die für Harry Potter Fans interessant sein könnten: ein Schloss, das Gryffindor Tower sehr ähnlich sieht, ein Gefängnis, das Askaban sein könnte, eine Bibliothek, die einer Harry Potter Bibliothek sehr ähnlich sieht und so weiter. Seht euch seinen interessanten Post hier an.