Irland Ostküste

Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten. Wenn du auf einen davon klickst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision (ohne zusätzliche Kosten für dich). Vielen Dank! Cobh. Foto: no_limit_pictures via Canva

An der Ostküste Irlands kann man faszinierende Einblicke in die alte und neuere Geschichte Irlands entdecken. Dies macht die Irland Ostküste zu einer sehr empfehlenswerten Region für einen Besuch. 

Viele der berühmtesten Sehenswürdigkeiten dieser Gegend befinden sich im Irlands Historischen Osten (Ireland’s Ancient East). Dies ist eine atemberaubende Route, die sich von Cavan nahe der nordirischen Grenze bis nach Cobh in der Nähe von Cork City in Südirland erstreckt. Kurz gesagt ist es Irlands östliches Pendant zum Wild Atlantic Way an der Westküste Irlands. Obwohl die irische Westküste bei Touristen beliebter ist, ist Irlands Historischer Osten aber in keiner Weise weniger spektakulär. 

Geschichtsfans der Grünen Insel kommen voll auf ihre Kosten mit vielen absolut einzigartigen Orten, die es zu besuchen gilt, wie prähistorische Ganggräber im Boyne Valley, die älter sind als die Pyramiden, wunderbare Klöster und Abteien, Friedhöfe, hervorragend erhaltene Hochkreuze, prächtige mittelalterliche Städte und Gassen, großartig Normannische Burgen, Herrenhäuser und vieles mehr!

Einige der besten Irland Ostküste Sehenswürdigkeiten und Hauptattraktionen, die Besucher aus Europa und aller Welt entdecken können (um nur einige zu nennen), sind die folgenden:

Newgrange. Foto: MNstudio via Canva

– Erkunde einen der bekanntesten irischen Nationalschätze, die neolithische Nekropole und das UNESCO-Weltkulturerbe Brú na Bóinne mit seinem Ganggrab von Newgrange, das aus der Zeit vor dem Bau der Pyramiden stammt. Ein modernes Visitor Centre klärt dich über die Geschichte und Wichtigkeit dieser Anlage auf.

– Reise nach Clonmacnoise und bestaune die wunderschönen Hochkreuze an einer der wichtigsten und beeindruckendsten frühchristlichen Stätten Irlands.

Kilkenny Castle. Foto: rognar via Canva

– Spaziere die mittelalterliche Meile von Kilkenny entlang, die dich zu einigen der majestätischen historischen Gebäude (z. B. Rothe House) und Sehenswürdigkeiten wie dem Kilkenny Castle aus dem 12. Jahrhundert (gegründet von Strongbow) führt. Und vergiss nicht den imposanten Rundturm aus dem 9. Jahrhundert vor Irlands zweitgrößter Kathedrale, der Cathedral of St. Canice. Erfahre mehr über dieses mittelalterliche Leben im neuen Medieval Mile Museum, das sich in einer wunderschön restaurierten Kirche befindet.

– Bewundere die Schönheit der Glendalough Valley im Wicklow Mountains National Park. Glendalough ist ein Tal in den Wicklow Mountains und bekannt für seine alte Klosterstruktur, die auf den Heiligen Kevin zurückgehen. Der Heilige Kevin zog sich hier bereits im 6. Jahrhundert hin zurück. Ein Visitor Center klärt über diese wichtige Stätte auf. Vom Kloster Glendalough kann man auch wunderbare Wanderungen in den Wicklow Mountains machen, zum Beispiel um den Upper Lake und Lower Lake. Dies ist ein beliebter Tagesausflug von der Stadt Dublin aus.

– Besuche Malahide Castle 14 km nördlich von Dublin. Dieses Schlossanlage kann auf eine 800 Jahre alte Geschichte zurückblicken.

– Bestaune die wunderschöne Klosteranlage von Old Mellifont Abbey in County Louth.

– Besichtige das Irish National Stud Gestüt in Kildare und sieh dir die irischen Vollblutpferde an.

Hook Head Lighthouse. Foto: Together We Watch Images via Canva

– Erkunde einen der ältesten Leuchttürme der Welt: Hook Head in der Grafschaft Wexford und erfahren Sie alle Fakten über seine faszinierende Geschichte im Laufe der Jahrhunderte.

– Entdecke im Irish National Heritage Park in Ferrycarrig, wie Menschen von der Vorzeit bis ins Hochmittelalter in Irland gelebt haben.

– Besuche mit Waterford die älteste mittelalterliche Stadt in Irlands Historischen Osten

– Erkunde im County Waterford die Copper Coast, einem UNESCO Global Geopark, in dem im 18. Jahrhundert Kupfer abgebaut wurde.

– Gehe in den Ruinen von Trim Castle im County Meath auf Entdeckungstour.

Powerscourt Estate. Foto: Boris Breytman via Canva

Powerscourt House mit seinen herrlichen Gärten ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Besuche unbedingt den Wasserfall und nehmen Sie nach Möglichkeit an einer der geführten Wanderungen durch die Gärten teil, um das Beste aus dem Erlebnis herauszuholen.

Die Ostküste Irlands hat viel mehr zu bieten als nur Geschichte. Tatsächlich finden einige der besten Festivals des Landes im Osten Irlands statt, wie zum Beispiel das Uisneach Bealtaine Fire Celebration in der Grafschaft Meath im Mai (erstmals vor 1400 Jahren abgehalten und damit eines der ältesten Festivals Irlands), das Kilkenny Arts Festival (August), das Waterford Harvest Festival (September) und das Wexford Fringe Festival (im Oktober).

Entlang der Ostküste gibt es auch eine vielfältige Auswahl an hervorragenden Destillerien zu entdecken, darunter Tullamore D.E.W. Whiskey Experience in der Grafschaft Offaly, Slane Distillery in der Grafschaft Meath und Smithwick’s Experience Kilkenny in der Grafschaft Kilkenny.

Wie du siehst, gibt es an Irlands Ostküste viel zum Angebot, das von dir erkundet werden möchte! Die Grüne Insel wartet auf dich!