irische Euro-Münze auf 50-Euro-Schein
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn du auf einen von ihnen klickst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision (ohne zusätzliche Kosten für dich). Vielen Dank für deine Unterstützung! ( Das Symbol auf der irischen Euro-Münze ist gleichzeitig auch Irlands Nationalsymbol: die Harfe. Foto: HeikeKampe via Canva)

Währung in Irland

Irland Währung: Eine der wichtigsten Reisevorbereitungen besteht darin, sich über die Währung des jeweiligen Landes auseinanderzusetzen. Bei einer Urlaubsreise möchte man spätestens bei der Einreise keine böse Überraschung erleben und ohne Landeswährung dastehen. Dieser Artikel wird dir alles zum Thema Währung in Irland erzählen, so dass du unbesorgt einen wirklich schönen Aufenthalt auf der Grünen Insel erleben wirst.

Irland Währung schneller Überblick

  • Irland ist eine zweigeteilte Insel mit zwei verschiedenen Währungen.
  • In der Republik Irland kann man seit dem 1. Januar 2002 mit Euro zahlen.
  • In Nordirland wird mit dem Britischen Pfund bezahlt.
  • Vor der Einführung des Euros wurde in der Republik Irland mit dem Irischen Pfund (auf Englisch: Irish pound) bezahlt

Die Währung Irlands (Republik)

Die Republik Irland gehört zur Europäischen Union. Die Währung in der Republik Irland ist, genauso wie in Deutschland oder Österreich, der Euro. Die Grüne Insel trat am 1. Januar 1999 der Eurozone bei und war am 1. Januar 2002 eins der ersten 12 Länder, in denen der Euro eingeführt wurde.
Auf der Rückseite der irischen Münzen (geprägt von der irischen Zentralbank) findet man die Harfe, das gleichzeitig auch das irische Nationalsymbol ist. Wenn du die Geschichte des Symbols erfahren möchtest, dann klicke hier.

Nordirland Währung

Währung Nordirland: Die Währung in Nordirland ist, genauso wie in den anderen Teilen Großbritanniens, das Britische Pfund, auch Pfund Sterling (Pound Sterling) genannt. Nordirland gehört zum Vereinigten Königreich (offiziell: United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland), so dass man mit dem Euro lediglich nahe der Grenze bezahlen kann und auch das ist keine Garantie.
Falls ihr nur kurz durch Nordirland durchreist, lohnt sich das Abheben von Pfund meist nicht. Bei einem Roadtrip durch den Norden der Insel könnt ihr dort an vielen ATMs Pfund mit eurer Kreditkarte abheben.

Achtung: Einige wenige Banken in Nordirland drucken, ganz legal, ihre eigenen Banknoten. Diese weisen oft ein anderes Design als die Banknoten in z. B. England auf. Der Wert ist der gleiche. Jedoch kommen sie nur in Nordirland zum Einsatz und werden nicht außerhalb von Nordirland akzeptiert. Falls du also nordirische Pfund erhält, gehe sicher, dass du sie vor Ausreise auch wieder ausgibst.

Irlands Währung vor Einführung des Euros

10 irische Pfund mit James Joyce als Abbildung
10 irische Pfund mit dem irischen Schriftsteller James Joyce darauf. (Foto: Janusz Peinkowski via Canva)

Irland Währung vor Euro: Bis zum 31. Dezember 2001 war die offizielle Währung Irlands das Irische Pfund. Dieses Pfund war in 100 Pence unterteilt. Offiziell wurde Irisches Pfund schon am 1. Januar 1999 durch den Euro ersetzt. Da der Euro allerdings noch nicht im Umlauf war, wurde es als Zahlungsmittel weiterhin akzeptiert, und zwar bis zum 9. Februar 2002.

Fun Fact: Nach mehr als zwei Jahrzehnten existieren noch immer Irische Pfund im Wert von ca. 350 Millionen Euro, die nicht umgetauscht wurden. Diese dürfen, wie in anderen Ländern auch, jederzeit in der Zentralbank von Irland in Dublin umgetauscht werden.

Die Iren waren seit ihrem Unabhängigkeitsbestreben aktiv daran interessiert, sich auch währungstechnisch von der Abhängigkeit Großbritanniens zu lösen.

Als Irland 1979 dem Europäischen Währungssystem beitrat, brach es mit der Parität mit dem Pound Sterling, die knapp 150 Jahre bestanden hatte. Vorher war das Irische Pfund also an den Wert des Britischen Pfunds gekoppelt. Vor 1979 wurden britische Scheine übrigens problemlos in Irland akzeptiert, andersherum allerdings nicht.

Bis Anfang der 1970 gab es, wie in Großbritannien, eine prädezimale Einteilung der Münzen. So gab es Münzen im Wert von einem Farthing (auf irisch feoirling), einem halben Penny (leath phingin), einem Penny (pingin), drei Pence (leath reul), sechs Pence (reul), einem Shilling (scilling), einem Florin (flóirín) und einer halben Crown (leathchoróin).
 

FAQ zum Thema Irland Währung

die irische One Pound Note mit einem Bild von Medb darauf
Ein Bild der irischen One Pound Note mit einem Bild von Medb, der legendären Königin von Connacht aus der irischen Mythologie. (Foto: Gerard Lynch via Canva)

Welche Währung hat Irland? / Hat Irland Euro oder Pfund?

In der Republik Irland wird seit dem 1. Januar 2002 mit Euro, in Nordirland mit dem Britischen Pfund bezahlt. 

Warum hat Irland den Euro?

Irland trat am 1. Januar 1999 der Eurozone bei und war am 1. Januar 2002 eins der 12 Länder der ersten Stunde, die den Euro offiziell als Zahlungsmittel einführten.

Wie kann ich in Irland bezahlen?

In Irland (Republik) kann man mit Euro bezahlen. Meist wird in Irland per Giro / EC- oder Kreditkarte bezahlt, gerne auch kleinere Summen. Größe Scheine (also 100 Euro und aufwärts) werden in vielen Geschäften nicht so gern gesehen.

Was ist die Irland Währung in Euro?

Falls du aus der Eurozone reist, kannst du ganz unbeschwert mit Euro zahlen. Der Euro ist in Irland die offizielle Währung.

Kann man in Dublin mit Pfund bezahlen?

Nein. Dublin ist die Hauptstadt der Republik Irland. Irland befindet sich in der Eurozone. Deswegen wird im irischen Einzelhandel nur Euro akzeptiert. In Dublin und generell in Irland gibt es keine Möglichkeiten (außer in Wechselstuben) offiziell mit Pfund zu zahlen. In Belfast, der Hauptstadt von Nordirland, kann man selbstverständlich mit Britischem Pfund bezahlen.

Kann man in Dublin mit Euro bezahlen?

Ja. Das offizielle Zahlungsmittel in Dublin, der Hauptstadt Irland, die sich in der Europäischen Währungsunion befindet, ist der Euro. Kurzum: Die Irland Dublin Währung ist Euro und nicht das Britische Pfund.

Was ist die Währung in Belfast?

Belfast Währung: Belfast ist die Hauptstadt Nordirlands. Nordirland gehört zum Vereinigten Königreich Großbritanniens, in dem die offizielle Währung das Britische Pfund Sterling ist. In Belfast wird also mit Britischem Pfund bezahlt. Die Schottland Währung ist übrigens auch das Britische Pfund, weil Schottland zum Vereinigten Königreich gehört.

Was ist die Währung in Irland nach dem Brexit?

Währung Irland nach Brexit: Für die Republik Irland und Nordirland hat sich auch nach dem Brexit nichts an der Währung geändert. In Irland, immer noch Teil der EU, hat man weiterhin den Euro. In Nordirland, weiterhin Teil des Vereinigten Königreichs Großbritanniens, hat man weiterhin den Pound Sterling als offizielle Währung.

Kann ich in Irland mit Kreditkarte bezahlen?

Ja. Kreditkarten wie Visa und Mastercard sind auf der Insel Irland (also sowohl Republik Irland als auch Nordirland) weit verbreitet. Man kann mit großer Wahrscheinlichkeit eine Irland Reise komplett bargeldlos unternehmen. Ausnahmen sind ggf. ländliche Pubs, wo Bargeld an der Theke präferiert wird. Auch ist es ein Etikett in Irland, im Restaurant etwas Trinkgeld auf dem Tisch zu lassen.
Die Gebühren beim Geld abheben mit Kreditkarte können variieren. Deswegen macht es Sinn, sich vorher bei seiner Bank über die Konditionen auf der Grünen Insel schlau zu machen. Geldautomaten befinden sich in den meisten großen Einkaufsstraßen und bei den meisten Bankgebäuden in den großen Städten und kleineren Dörfern.
Es lohnt sich also auf jeden Fall eine Kreditkarte mit nach Irland zu nehmen.

Kann man in Irland mit American Express zahlen?

American Express hat in den letzten Jahren an Einfluss verloren. Zwar wird American Express immer noch an einigen Orten akzeptiert. Man sollte sich jedoch nicht darauf verlassen.

Wir hoffen, dass du mit diesen Infos zum Thema Irland Währung nun unbeschwert durch Irland reisen wirst und eine wirklich unvergessliche, schöne Zeit haben wirst.

Für weitere Infos rund um Irland schau dich doch einfach weiter auf unserem Blog um.