Dublin at Christmas Time
Weihnachten in Dublin (Foto: Courtesy Fáilte Ireland via Ireland’s Content Pool)

Weihnachten Irland

Weihnachten in Irland ist eine besondere Zeit mit vielen irischen Bräuchen. Die Grüne Insel besticht dabei mit sehr eigenen Traditionen, die wir aus Deutschland, Österreich und der Schweiz so nicht kennen. 

Wenn du dich also fragst, ‘Wie feiert man in Irland Weihnachten’, dann wirst du hier alles Wissenswerte erfahren. Viel Spaß beim Lesen!

Es wird viel Wert darauf gelegt, Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen, vor allem mit denen, die man schon lange nicht mehr gesehen hat. Das Feiern findet also meist nicht öffentlich, sondern im Kreis der Familie statt.

Viele Iren, die im Ausland leben, kommen nach Hause, um Weihnachten und Neujahr mit ihren Verwandten zu feiern. 

Weihnachten in Irland ist auch eine Zeit, in der man sich mit gutem irischen Weihnachtsessen und -getränken verwöhnen kann, wobei die Zubereitung der Speisen zum Teil schon Wochen vor den eigentlichen Feierlichkeiten stattfindet.

Auch wenn es in der Republik Irland zur Weihnachtszeit selten schneit, tut das der festlichen Stimmung keinen Abbruch! Egal, wie das Wetter draußen ist, die Weihnachtsfeiern in Irland sind voll von knisterndem Kaminfeuer, warmen Getränken und guter Gesellschaft!

Lies hier mehr über das Wetter in Irland im Dezember.

Wie sagt man Frohe Weihnachten auf Irisch? (Irisch-Gälisch)

Trinity College Dublin, Ireland
Trinity College Dublin, Ireland (Foto: Flavio Vallenari via Canva)

Wenn du einer Person auf Irisch (Irisch-Gälisch) Frohe Weihnachten oder Merry / Happy Christmas wünschen möchtest, dann benutze Nollaig shona duit. Das wird „null-ig hun-na gwitch“ ausgesprochen.

Nollaig shona daoibh wird verwendet, um mehr als einer Person frohe Weihnachten zu wünschen (Pluralform). Es wird „null-ig hun-na djeev“ ausgesprochen.

Irland Weihnachten – Irische Weihnachtstraditionen

Hier ist eine Liste von 22 Weihnachtstraditionen, die in Irland üblich sind. Nicht jede Familie feiert jede davon, aber die meisten feiern zumindest einige davon. 

Einige finden in den Wochen vor Weihnachten statt, während andere am und um den 25. Dezember herum begangen werden.

  1. Adventskalender
  2. The Late Late Toy Show
  3. 8. Dezember: Das Fest der Unbefleckten Empfängnis
  4. Weihnachtsbeleuchtung und -dekoration
  5. Weihnachtsmärkte in Irland
  6. Besuch beim Weihnachtsmann
  7. Weihnachtspudding und Christmas Mince Pies
  8. Weihnachtsbaum und Weihnachtskranz
  9. Irischer Adventskranz
  10. Weihnachtsliederkonzerte
  11. Kerze im Fenster
  12. Weihnachtskrippen
  13. Der Weihnachtsmann in Irland
  14. Mitternachtsmesse an Heiligabend
  15. 1. Weihnachtstag in Irland
  16. Weihnachtsschwimmen
  17. Traditionelles irisches Abendessen
  18. Dosen mit Weihnachtskeksen, Schachteln mit Süßigkeiten und Auswahlboxen
  19. Tag des Zaunkönigs: St. Stephen’s Day
  20. Irische Pferderennen
  21. 6. Januar: Little Christmas oder (Little) Women’s Christmas
  22. Besuch im Panto

Du kannst gerne einige dieser irischen Traditionen in deine eigenen Festtage einbauen!

Vorweihnachtliche Traditionen

Einige wichtige irische Weihnachtstraditionen beginnen bereits in den Wochen vor Weihnachten. 

Adventskalender

Ein Adventskalender mit Geschenken
Ein Adventskalender mit Geschenken. (Foto: Yulia Fußmann via Canva)

Ein traditioneller Adventskalender, bei dem jeden Tag im Dezember bis zum 24. Dezember ein Türchen geöffnet wird, um ein neues Bild zu enthüllen, das mit der Geschichte von Maria, Josef und der Geburt Jesu zu tun hat, war schon immer beliebt. Obwohl Kinder wohl eher die schokoladige Variante bevorzugen…

Heute kann man Adventskalender für eine ganze Reihe von Produkten für Kinder und Erwachsene finden. 

The Late Late Toy Show

Für viele irische Kinder und Erwachsene beginnt die Vorweihnachtszeit mit der The Late Late Toy Show. Sie ist eine der beliebtesten und bekanntesten Fernsehsendungen des Jahres in Irland.

The Late Late Show ist das Freitagabend-Flaggschiff des Hauptfernsehsenders RTÉ (Radio Telefis Éireann) und existiert seit 1962, was sie zu einer der am längsten laufenden Sendungen der Welt macht. 

Einmal im Jahr, in der Regel am letzten Freitagabend im November, verwandelt sich das Studio der Late Late Show in ein Winterwunderland mit Spielzeug, Büchern und allem, was weihnachtlich ist.

Die Kinder übernehmen größtenteils die Moderation der Show und es ist ein unterhaltsamer Abend, der von Gesangs- und Tanzeinlagen berühmter und aufstrebender Künstler aller Altersgruppen gefüllt wird.

Es ist eine der wenigen Nächte im Jahr, in denen irische Kinder sehr lange aufbleiben dürfen. Nachdem sie die Show gesehen haben, schreiben viele Kinder ihre traditionellen Weihnachtswunschlisten an den Weihnachtsmann.

Tipp:
Normalerweise kann die Late Late Toy Show weltweit über den RTÉ Player gestreamt werden.

8. Dezember – Das Fest der Unbefleckten Empfängnis

Ein geschäftiger Einkaufsabend in Dublin City, Irland.
Ein geschäftiger Einkaufsabend in Dublin City, Irland. (Foto: Marudor via Canva)

Das Fest der Unbefleckten Empfängnis am 8. Dezember feiert die Empfängnis der Jungfrau Maria und gilt oft als inoffizieller Beginn der irischen Weihnachtszeit.

Obwohl der Festtag kein nationaler Feiertag ist, blieben bis vor kurzem viele katholische Schulen an diesem Tag geschlossen.

Es wurde zu einem traditionellen Tag für die Menschen in den ländlichen Gegenden Irlands, um ihre Weihnachtseinkäufe in Dublin, Cork und den anderen großen Städten zu erledigen. Wenn du in Erinnerungen schwelgen oder dir ein Bild davon machen möchtest, wie dieser Tag früher war, dann lies diesen Zeitungsartikel aus dem Irish Examiner.

Der andere Zweck der Reise war es, die vielen Weihnachtsbeleuchtungen und -dekorationen zu genießen und die festliche Atmosphäre aufzusaugen. Da sich die Einkaufskultur seit Amazon und Co. verändert hat, sticht dieser Tag nicht mehr als einer der geschäftigsten in der Vorweihnachtszeit in Irland heraus. 

Weihnachtsbeleuchtung und -dekoration

Weihnachtsdekoration in der Shop Street, Galway City, Irland.
Weihnachtsdekoration in der Shop Street, Galway City, Irland. (Foto: Rihardzz via Canva)

In den Städten und größeren Ortschaften werden große Anstrengungen unternommen, um die Straßen für die Weihnachtszeit herzurichten.

Zu sehen, wie die Weihnachtsbeleuchtung zum ersten Mal eingeschaltet wird, ist immer ein aufregendes Ereignis und eine der Weihnachtstraditionen, die die Iren jedes Jahr genießen. Auch das Schaufenster-Shoppen von Laden zu Laden ist eine beliebte Tradition.

Für manche Menschen wäre Weihnachten nicht komplett, wenn sie nicht durch die berühmten Straßen Irlands schlendern würden. In der Grafton Street in Dublin oder der St. Patrick Street in Cork ist die irische Weihnachtsdekoration bekanntermaßen besonders schön.

Weihnachtsmärkte in Irland

Weihnachtsmärkte in Galway City, Irland.
Weihnachtsmärkte in Galway City, Irland. (Foto: Rihardzz via Canva)

In Irland waren die Weihnachtsmärkte schon immer ein guter Ort, um in den Wochen vor Weihnachten eine große Auswahl an handgemachten irischen Weihnachtsgeschenken und anderen Geschenken für Freunde und Familie zu kaufen.

Früher fanden die irischen Weihnachtsmärkte in der Regel an einem Wochenende in einer Halle statt, wo jeder Verkäufer seine Waren an Ständen ausstellte. In den letzten Jahren hat sich der Schwerpunkt auf Weihnachtsmärkte im Freien verlagert, die in der Vorweihnachtszeit etwa 3 bis 4 Wochen lang stattfinden.

In Dublin gibt es zum Beispiel mehrere dieser Märkte, einige mit unterschiedlichen Themen. Der Dublin Weihnachtsmarkt vor dem Guinness Storehouse besticht zum Beispiel durch viele Getränke und Speisen, die mit Guinness angereichert wurden. Der Weihnachtsmarkt in Galway ist ebenfalls sehr beliebt, ebenso wie der Weihnachtsmarkt in Belfast in Nordirland.

Besuch beim Weihnachtsmann

Der jährliche Besuch beim Weihnachtsmann ist für viele Kinder ein Highlight.
Der jährliche Besuch beim Weihnachtsmann ist für viele Kinder ein Highlight. (Foto: StockstudioX via Canva)

Für irische Kinder ist der Besuch beim Weihnachtsmann in seiner Grotte ein weiterer fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit in Irland.

Mit den Eltern und oft auch den Großeltern im Schlepptau ist dieses Ereignis, bei dem es für jedes Kind eine Tüte mit Überraschungsgeschenken und ein obligatorisches Foto gibt, etwas ganz Besonderes. 

Weihnachtspudding und Christmas Mince Pies

Weihnachtspudding und Mince Pies.
Angezündeter Weihnachtspudding und Mince Pies (Foto: (l) Studio-Annika, (r) Cogent-Marketing via Canva)

Kein irisches Weihnachtsfest wäre vollständig ohne einen Christmas Pudding, der als Nachtisch nach dem traditionellen Weihnachtsessen am ersten Weihnachtstag serviert wird. Der Christmas Pudding ist ein typischer Bestandteil des traditionellen Weihnachtsessens in Irland und Großbritannien.  

Was ist ein Christmas Pudding? Es ist ein dichter, mit Früchten gefüllter Pudding, der Rosinen, Korinthen, Sultaninen, Semmelbrösel, Nelken und andere Gewürze sowie einen Schuss Rum oder Whiskey als Hauptzutaten enthält. Er wird normalerweise mit Sahne, Vanilleeis oder Pudding serviert.

Was sind Mince Pies? Sie klingen ‘fleischiger’, als sie tatsächlich sind! Heute sind Mince Pies ein süßes Gebäck, das mit fein gehackten Trockenfrüchten und Gewürzen gefüllt ist. Der Ursprung der Mince Pies geht auf die Zeit der Kreuzzüge zurück, als Fleisch in den Pies enthalten war.

Weihnachtspuddings werden am besten einige Wochen vor dem ersten Weihnachtsfeiertag zubereitet, damit der Geschmack und die Aromen reifen können. Ende November, kurz vor Beginn der Adventszeit, ist eine beliebte Zeit, um diese Weihnachtsleckereien zuzubereiten. 

In manchen Familien helfen alle Familienmitglieder bei der Zubereitung des Puddings und jeder darf sich etwas wünschen, wenn er den Teig umrührt!

Hier sind einige tolle authentische irische Rezepte für Weihnachtsessen (allerdings auf Englisch), darunter Irish Christmas Pudding, irischer Weihnachtskuchen und selbstgemachtes Mince für Mince Pies von einer der berühmtesten irischen Köchinnen, Darina Allen

Weihnachtsbaum und Weihnachtskranz

Ein Weihnachtskranz hängt an einer Haustür in Dublin, Irland.
Ein Weihnachtskranz hängt an einer Haustür in Dublin, Irland. (Foto: mustafa6noz via Canva)

Viele Menschen in Irland bevorzugen zur Weihnachtszeit einen echten Baum gegenüber einem künstlichen Baum in ihrem Haus – vor allem wegen des Geruchs und der Authentizität.

Der Kauf und das Schmücken von Weihnachtsbäumen wird von einigen irischen Familien sehr ernst genommen. Oft ist die ganze Familie daran beteiligt, von der Auswahl (und der Überlegung), welchen einheimischen irischen Weihnachtsbaum man kaufen soll, bis hin zum Schmücken des Baumes von oben bis unten. 

Zum typischen irischen Weihnachtsbaumschmuck gehören kleine Silber-, Holz- und Glasornamente, Lametta und Lichter. Gelegentlich werden auch Weihnachtscracker auf den Baum gelegt. 

Die Aufgabe, den Weihnachtsstern oder den Engel auf der Spitze des Baumes anzubringen, wird oft dem jüngsten Familienmitglied übertragen. 

Das Aufhängen eines Weihnachtskranzes an der Tür ist eine der Traditionen, die die Iren seit der vorchristlichen Zeit beibehalten haben.

Der alte Brauch, Türen und Fenster mit immergrünen Pflanzen wie Efeu oder einem Zweig vom Stechpalmenstrauch (auf Englisch Holly Bush) zu bekränzen, sollte das Haus mitten im Winter schützen. 

Irischer Adventskranz

Der Adventskranz in Irland hat übrigens statt vier Kerzen fünf.
Der Adventskranz in Irland hat übrigens statt vier Kerzen fünf. (Foto: MPKphoto via Canva)

Der Adventskranz in Irland hat übrigens statt vier Kerzen fünf und symbolisiert mit seinen Farben die christliche Stimmung in der Adventszeit. Drei der fünf Kerzen haben eine lila Farbe, eine Kerze ist rosa und eine Kerze in der Mitte des Adventskranzes hat eine weiße Farbe.

Am ersten und zweiten Advent wird eine lilafarbenen Kerze angezündet als Zeichen der Buße und Besonnenheit.
Am dritten Advent kommt dann die rosa Kerze für die Vorfreude auf Jesu Geburt hinzu.
Die dritte lila Kerze wird am vierten Advent entzündet. An Heiligabend, sozusagen als krönender Abschluss, leuchtet dann auch die weiße Kerze als Symbol für Christi Geburt.

Weihnachtsliederkonzerte

Weihnachtsliederkonzerte sind ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit in Irland. Viele Konzerte werden an den Wochenenden vor dem ersten Advent in Kirchen veranstaltet. Schulen haben oft ihre eigenen kleinen Weihnachtsliederkonzerte.

Auf den Straßen kann es auch Sänger von Weihnachtsliedern geben.

Heiligabend in Irland 

Heiligabend (auf Englisch Christmas Eve) ist in Irland normalerweise ein sehr geschäftiger Tag. Tagsüber werden meist noch letzte Einkäufe erledigt, und am Abend beginnen die Familien dann oft mit dem gemeinsamen Feiern.

Kerze im Fenster

Eine einzelne Kerze im Fenster zur Weihnachtszeit ist eine alte irische Tradition. (Foto: KellyvanDellen via Canva)

Das Aufstellen einer brennenden Kerze im Fenster, besonders an Heiligabend, ist eines der bekanntesten irischen Weihnachtssymbole. 

Eine Kerze im Fenster ist ein besonderes irisches Weihnachtssymbol der Begrüßung. Es wird vermutet, dass dieser irische Brauch aus der Zeit der Penal Laws stammt, als die Messen im Geheimen gefeiert werden mussten, da es illegal war, die katholische Religion zu praktizieren. Statt vier Kerzen wird in Irland also eine Kerze angezündet.

Das Symbol der brennenden Kerze im Fenster sollte zeigen, dass das Haus Maria, Josef und Jesus in der Nacht, in der sie keine Unterkunft finden konnten, willkommen heißt. 

Es diente aber auch als geheime Botschaft an vorbeikommende Priester, dass es ein sicheres Haus ist, das sie besuchen und in dem sie die Messe feiern können. 

Die irische Präsidentin Mary Robinson führte die Tradition ein, ein Licht im Fenster des irischen Präsidentenhauses, Aras an Uachtarain, im Phoenix Park in Dublin aufzustellen. Eine Tilley-Lampe leuchtet rund um die Uhr im Fenster als Leuchtfeuer für die irische Diaspora weltweit.  

Weihnachtskrippen

Eine Weihnachtskrippe ist normalerweise Teil der Weihnachtsdekoration in irischen Häusern.

Eine Weihnachtskrippe ist normalerweise Teil der Weihnachtsdekoration in irischen Häusern. (Foto: Manaemedia via Canva)

In vielen irischen Häusern gehört eine Weihnachtskrippe immer noch zur Weihnachtsdekoration. Traditionell wird das Jesuskind erst am späten Heiligabend in die Krippe der Krippe gelegt. 

Früher war es ein beliebter Brauch, am St. Stephen’s Day (dem 26. Dezember, im Vereinigten Königreich auch als Boxing Day bekannt) alle Kirchen in der Umgebung zu besuchen, um die Weihnachtskrippen zu besichtigen.

Der Weihnachtsmann in Irland

Wer bringt in Irland die Weihnachtsgeschenke? Richtig! Santa Claus!

Jeden Heiligabend besucht der Weihnachtsmann alle Jungen und Mädchen in Irland. Viele Kinder schreiben in den Wochen vor Weihnachten Briefe mit ihren Wünschen an den Weihnachtsmann. Einige Zeit später erhalten sie dann eine Antwort, entweder vom Weihnachtsmann selbst oder von seinen Helfern von An Post, der Irischen Post.

Kurz vor dem Schlafengehen legen die Kinder ihre Strümpfe aus, damit sie dann vom Weihnachtsmann gefüllt werden. 

Übrigens, die Antwort auf die Frage, “Wie heißt der Weihnachtsmann in Irland”, lautet Father Christmas oder Santa Claus. Kleine Kinder nennen auch oft liebevoll Santy.

Wenn der Weihnachtsmann ein irisches Haus betritt, erwartet ihn meistens eine kleine Leckerei. 

Der Weihnachtsmann hatte schon immer eine Vorliebe für ein kleines Schlückchen Whiskey oder ein Pint Guinness oder Murphy’s Stout in Cork.

In letzter Zeit sind sich die Kinder des Alkoholverbots am Steuer bewusst, das natürlich auch für das Fahren eines Schlittens gilt. Und so bekommt der Weihnachtsmann stattdessen oftmals Milch und Kekse oder einen Mince Pie. 

Leckereien für den Weihnachtsmann.
Leckereien für den Weihnachtsmann. (Foto: Cleardesign1 via Canva)

Normalerweise lassen die Kinder auch eine Karotte oder zwei für die Rentiere zum Knabbern liegen. 

Wenn die Kinder brav waren, können sie am am Morgen des 1. Weihnachtstages darauf hoffen, dass sie schöne Geschenke bekommen; die Alternative für unartige Kinder ist ein Sack Kohle

Mitternachtsmesse an Heiligabend

Für viele irische Familien ist die Mitternachtsmesse an Heiligabend der offizielle Beginn des Weihnachtsfestes. 

Obwohl Mitternacht im Namen vorkommt, werden nicht alle Messen tatsächlich um Mitternacht gefeiert.

Viele finden zu einer familienfreundlicheren Zeit statt, etwa um 20 Uhr oder 22 Uhr. In einigen Kirchengemeinden ist die Messe an Heiligabend oder am ersten Weihnachtstag eine Kindermesse, bei der die Kinder eine aktive Rolle spielen können.  

Wann ist in Irland Bescherung?

Einige Familien entscheiden sich, ihre Geschenke vor der Messe an Heiligabend zu öffnen, während die Mehrheit der Iren wahrscheinlich bis zum ersten Weihnachtstag wartet

1. Weihnachtstag in Irland

Dies ist der Haupttag der Feierlichkeiten in Irland. Normalerweise ist er ein Tag voller Familienfeiern, Geschenke und leckerem Essen.

Weihnachtsschwimmen

Schwimmen und Surfen am Weihnachtstag
Mach dich darauf gefasst, beim Christmas Day Swim alle möglichen Badeanzüge zu sehen! (Foto: Davidf via Canva)

Das Schwimmen am Weihnachtstag am frühen Morgen ist eine langjährige Weihnachtstradition in Irland, die in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. 

Einer der beliebtesten Orte für das Weihnachtsschwimmen ist der Forty Foot in Dublin, aber auch an anderen Orten an der Küste wagen sich die Menschen zum Spaß oder als Spendensammler für einen guten Zweck ins kalte Wasser. 

Dieser Anblick ist wirklich beeindruckend, denn viele Menschen kommen in schrillen Kostümen und mit Weihnachtsmannmützen. Mach dich auf Wärmflaschen, Flachmänner und Fröhlichkeit gefasst! 

Traditionelles irisches Abendessen

Ein traditionelles Weihnachtsessen in Irland, komplett mit Rosenkohl!
Ein traditionelles Weihnachtsessen in Irland, komplett mit Rosenkohl! (Foto: Sam Edwards via Canva)

Was gibt es in Irland an Weihnachten zu essen?

Das traditionelle irische Christmas Dinner ist viel mehr als nur das Essen allein. In der Regel ist es ein ganztägiges Ereignis, von der Vorbereitung über das Essen bis hin zum Aufräumen. Hier kommt die ganze Familie zusammen, um einen der schönsten Anlässe des Jahres zu feiern.

Was gehört zu einem traditionellen irischen Weihnachtsessen dazu? In irischen Familien werden normalerweise Truthahn und Schinken gebraten, dazu gibt es Röstgemüse wie Kartoffeln und Karotten und vielleicht sogar Rosenkohl. Eine würzige Kräuterfüllung sowie Bratensoße und Brotsoße runden das Essen ab. Gans, Ente oder Fisch sind alternative, weniger beliebte Hauptgerichte für ein traditionelles irisches Essen. 

Für alle, die nach der Hauptmahlzeit noch etwas übrig haben, kommen dann die Desserts! Das sind normalerweise Mince Pies, Sherry Trifle und der fast schon obligatorische Christmas Pudding

Am ersten Weihnachtstag wird der Christmas Pudding in einem heißen Wasserbad gedämpft und nach der Hauptmahlzeit mit reichlich Schlagsahne als Nachtisch gegessen. 

Eine der besten irischen Weihnachtstraditionen besteht darin, den Pudding vor dem Verzehr anzuzünden (siehe das mittlere Bild des Weihnachtspuddings oben). Oben auf dem Pudding wird eine kleine Vertiefung gemacht und etwas hochprozentiger Alkohol hineingegossen. Dann wird dieser Alkohol angezündet und eine bläuliche Flamme tanzt um den Pudding. 

Dosen mit Weihnachtsplätzchen, Schachteln mit Süßigkeiten und Auswahlboxen

Eine Dose mit dänischen Butterkeksen
Eine Dose mit dänischen Butterkeksen wird in Haushalten zur Weihnachtszeit oft geöffnet. (Foto: Oleksandr via Canva)

Egal, ob es sich um eine Schachtel Cadbury Roses, Cadbury Heroes, Quality Street, Celebrations oder selbstgebackene Cookies handelt – Es gibt einige Lieblingssüßigkeiten, die in jeder Familie beliebter sind als andere. Auf der Grünen Insel ist das nicht anders! 

Die Keksdosen von Jacob’s Chocolate Kimberley, Jacob’s USA oder McVities Family Circle gehören zu den beliebtesten Optionen. Normalerweise befinden sich zwei Schichten Kekse in einer Dose. In vielen Familien gibt es die lustige Regel, die von einigen ziemlich ernst genommen wird, dass alle Kekse (oder Süßigkeiten) einer Schicht erst aufgegessen werden müssen, bevor mit der darunter liegenden Schicht begonnen wird.

Kinder erhalten zu Weihnachten normalerweise eine oder zwei Selection Boxes. Das ist eine bunte, flache Schachtel mit einer Auswahl der beliebten Schokoladen- und Süßigkeiten.   

St. Stephen’s Day in Irland (26. Dezember)

Zaunkönig auf Brombeere
Während das Rotkehlchen oft traditionell mit Weihnachten in Verbindung gebracht wird, spielt in Irland auch der Zaunkönig eine wichtige Rolle. (Foto: David O’Brien via Canva)

Die uralte irische Weihnachtstradition der Wren Boy Parade (Zaunkönigparade) findet immer noch an Weihnachten im ländlichen Irland statt, auch in Dingle in Kerry. 

Der Zaunkönig ist ein Vogel, der eng mit der keltischen Mythologie verbunden ist und als Symbol für das vergangene Jahr gilt. 

Früher wurde für dieses Ereignis ein echter Zaunkönig gejagt und getötet, aber das geschieht heute nicht mehr und stattdessen wird eine Attrappe genutzt.

Der Vogel wird auf einer Stange durch die Stadt geführt und von Jungen (und neuerdings auch von Mädchen und Erwachsenen) angefeuert. Diese ‘Anfeurer’ haben alte Klamotten an, manchmal mit geschwärzten Gesichtern oder in Strohkostüme gehüllt. 

Die Wren Boys sangen ihr Lied und sammelten bei den Menschen Geld für Schulen, Wohltätigkeitsorganisationen oder für eine Tanzveranstaltung namens „Wren Ball“. 

Diese einzigartige Weihnachtstradition ist in einigen Teilen des Landes ein wichtiges irisches Fest und ein Tag voller Musik, Unfug und Fröhlichkeit.

(Der Rest der) Zwölf Tage von Weihnachten

Irische Pferderennen

Pferderennen während der Weihnachtszeit.
Das Pferderennfestival in Leopardstown während der Weihnachtszeit ist eines der größten Ereignisse des Pferderennjahres in Irland. (Foto: Jakubgojda via Canva)

Das Leopardstown Christmas Horse Racing Festival (26. bis 29. Dezember) ist eine der größten Veranstaltungen im irischen Pferderennkalender und für viele ein fester Bestandteil der irischen Weihnachtstraditionen.

Dieses gesellschaftliche Großereignis im Süden Dublins zieht ein breites Publikum aus vielen Gesellschaftsschichten an.

Egal, ob du wetten, Kontakte knüpfen, die festliche Atmosphäre genießen oder eine Kombination aus beidem willst – für Tausende von Menschen ist dies jedes Jahr ein unverzichtbares irisches Weihnachtsereignis.  

6. Januar: Little Woman’s Christmas

Ein Trinkspruch unter Freundinnen.
Little Women’s Christmas am 6. Januar ist traditionell ein freier Abend für Frauen und wird oft in geselliger Runde mit Freunden verbracht. (Foto: Kokouu via Canva)

Anders als in anderen Ländern erstrecken sich die zwölf Weihnachtstage in Irland oft bis zum 6. Januar im neuen Jahr. Mancherorts gilt es sogar als Pech, die Dekoration vor diesem Datum abzubauen. 

Das Dreikönigsfest, das an diesem Tag gefeiert wird, ist als „Little Women’s Christmas“ bekannt. Traditionell war dies der Tag, an dem sich die Frauen nach der arbeitsreichen Weihnachtszeit eine Pause gönnten und die Männer die üblichen Hausarbeiten wie Kochen und Putzen erledigen mussten. 

In jüngerer Zeit hat sich dieser Tag zu einem Tag entwickelt, an dem sich Frauen mit Freundinnen und Familie treffen. Das Essen von gewürztem Rindfleisch an diesem Tag hat immer noch Tradition in Cork.

Ein Besuch im Panto

Cinderella ist eine der typischen Panto-Aufführungen.
Pantos wie Cinderella werden jedes Jahr zwischen Dezember und Januar in ganz Irland aufgeführt. (Foto: Msderrick via Canva)

Ein nachweihnachtliches Vergnügen und eine der beliebtesten irischen Wintertraditionen für viele Familien ist der Besuch einer Pantomime (oder kurz Panto). 

Was ist eine Weihnachtspantomime oder Panto? Eine Pantomime ist eine Theateraufführung, die auf einem bekannten Märchen basiert (z. B. Aschenputtel, Jack and the Beanstalk, Aladdin usw.) und Komödien, Lieder und Tanz beinhaltet. Sie wird normalerweise zwischen Dezember und Januar aufgeführt. 

Kinder und Erwachsene amüsieren sich gleichermaßen über die vielen Gags, den Slapstick-Humor und die Witze, die oft einen lokalen Bezug haben. Cross-Dressing-Darsteller sind bei diesen Aufführungen ein fester Bestandteil. 

„Pass auf, hinter dir!“ ist einer der bekanntesten und beliebtesten Sprüche aus dem Panto.

Irland im Dezember

Ich hoffe, du hast viel Interessantes in unserem Artikel über irische Weihnachtstraditionen gefunden. Fallen dir noch andere ein, die wir vergessen haben? Bitte lass es uns wissen!

Wenn du mehr über Irland wissen möchtest, was du z. B. beim Wetter in Irland im Dezember beachten musst, mehr über irische Traditionen und die Bedeutung des heiligen Patrick erfahren möchtest, dann schau dich auf unserem Blog um. Hier findest du alle Artikel die du brauchst, wenn du nach Irland reisen möchtest.