Dieser Beitrag kann Affiliate-Links wie AirBnB enthalten. Wenn du auf einen davon klickst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision (ohne zusätzliche Kosten für dich). Vielen Dank.

Irland im Januar

Irland hat viele schöne Strände, die zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert sind, einschließlich dem Tranarossan Bay in der Grafschaft Donegal. Foto von Chris Hill / Tourism Ireland via Ireland’s Content Pool

Januar in Irland ist vielleicht keine besonders beliebte Zeit, um Irland zu besuchen. Da es trotzdem viele Möglichkeiten gibt, in Irland im Januar eine gute Zeit zu haben, sollte man diesen Monat für einen Irland Urlaub ernsthaft in Betracht ziehen. 

Je nachdem, welche Art von Irland-Reiseplan man hat, kann der Januar der ideale Monat sein, um Irland mit einem kleinen Budget zu besuchen. Irland Im Januar ist Nebensaison und das heißt, dass viele Hotels zu günstigen Preisen angeboten werden!

Das Wetter in Irland im Januar ist nicht das beste: Irland im Winter ist oftmals nass-kalt. Schnee in Irland ist sehr rar. Trotzdem sind die Temperaturen sehr kühl (ca. 2 – 8 °C oder 36 – 46 ° F) und man kann zeitweise mit nassen und vielleicht sogar eisigen Bedingungen rechnen.

 

Wenn dein Traumurlaub eine Rundreise um die grüne Insel bedeutet, bei denen du viel Zeit im Freien verbringst, z. B. um einen oder zwei Nationalparks und die atemberaubende Landschaft entlang der Dingle-Halbinsel und anderen Stopps wie den Cliffs of Moher entlang der Küstenroute des Wild Atlantic Way zu erkunden, dann gibt es bessere Monate als Januar um nach Irland zu reisen. Autofahrten sind zu dieser Jahreszeit natürlich möglich, dürften aber bei weniger winterlichem Wetter angenehmer sein.

Wenn du dich jedoch für eine Irland Städtereise interessierst, könnte der Januar eine gute Option für eine Reise nach Irland sein. In Irland gibt es viele charmante Städte mit faszinierenden Museen, interessanten Schlössern und historischen Stätten, gemütlichen Cafés, guten Restaurants und vor allem einer großartigen irischen Musikszene in den vielen Pubs (nicht nur in Temple Bar in Dublin!).

Wetter in Irland im Januar

Stürmisches Winterwetter mit der beeindruckenden Kulisse der Blasket Islands auf der Halbinsel Dingle, County Kerry. Foto von Chris Hill / Tourism Ireland via Ireland’s Content Pool

Wie zu erwarten ist, ist das Wetter in Irland im Januar winterlich. Die Wettervorhersage sieht an den meisten Tagen grauen Himmel, Regen und manchmal auch starken Wind vor. Schnee liegt in der Regel eher in höheren Lagen, aber gelegentlich gibt es auch in tieferen Lagen Schnee.

Normalerweise liegen die Durchschnittstemperaturen für den Monat Januar zwischen 2-8 °C (36-46 °F), mit einem Tagesdurchschnitt von etwa 5 °C (41 °F).

Die Bedingungen entlang des Wild Atlantic Way an der Westküste sind zu dieser Zeit wahrscheinlich wilder als an der Ostküste mit windigeren Bedingungen und stärkerem Wellengang. 

Das typische Wetter im Januar sollte Städtereisen nach Dublin, Kilkenny oder Belfast in Nordirland nicht zu sehr beeinträchtigen, da vieles in Innenräumen stattfindet (Museen, Pubs etc). Außerdem ist es sehr wahrscheinlich, dass es tolle Hotel-Angebote im Januar gibt.

DublinCorkGalwayBelfast, Nordirland
Durchschnittstemperatur Januar5 °C
41 °F
6 °C
43 °F
6 °C
43 °F
4 °C
39 °F
Min. und max Temperaturen Januar2-8 °C
36-46 °F
3-8 °C
37-46 °F
3-9 °C
37-48 °F
2-7 °C
36-45 °F
Sonnenaufgang und Sonnenuntergang 1. Januar8.40 a.m. - 4.16 p.m.8.41 a.m. - 4.33 p.m.8.51 a.m. - 4.28 p.m.8.46 a.m. - 4.08 p.m.

Temperatur in Irland im Januar

Der Mount Errigal in der Grafschaft Donegal ist zweifellos einer der spektakulärsten Berge Irlands, besonders wenn Schnee auf ihm liegt! Foto von Chris Hill / Tourism Ireland via Ireland’s Content Pool

Im Januar sind die Durchschnittstemperaturen niedrig und es kann ziemlich kühl sein, wenn zusätzlich der Wind bläst oder es Nacht ist. Die durchschnittliche Tagestemperatur beträgt etwa 5 °C (41 ° F), mit einer niedrigen Temperatur von etwa 2 °C (36 ° F). 

Kälteperioden mit Temperaturen um den Gefrierpunkt dauern in der Regel nicht länger als ein paar Tage.

Irische Straßen können vereist sein, wenn die Temperaturen um den Gefrierpunkt schwanken. Deswegen sei besonders vorsichtig, wenn du auf Landstraßen fahren solltest. Hier wird fast nie gestreut. Deswegen machen diese Bedingungen einen Irland Roadtrip Urlaub zu dieser Jahreszeit suboptimal.

Die durchschnittliche Wassertemperatur im Januar beträgt etwa 10 °C (50 °F). Schwimmen zu dieser Zeit ist definitiv nichts für schwache Nerven!

Regen in Irland im Januar

Ein nasser Wintertag in der Gap of Dunloe in Kerry.

Die Niederschlagsmenge in Irland im Januar ist landesweit sehr unterschiedlich. Dublin ist wahrscheinlich einer der am wenigsten nassen Orte an der Ostküste des Landes mit etwa 60 mm Niederschlag verteilt auf ca. 12 Tage.

Cork ist erheblich feuchter und kann im Januar mit durchschnittlich etwa 130 mm (5 Zoll) Regen rechnen. Auch die Westküste ist regenreich. Galway kann z. B. mit etwa 100 mm (4 Zoll) Regen rechnen.

Auch nebliger Regen kommt vor, insbesondere in den Berg- und Küstengebieten, und dies wird wahrscheinlich die Sicht stark einschränken. 

Gute Reisetipps für den Umgang mit dem irischen Wetter? Bringe auf jeden Fall gute Regenkleidung mit und verlass dich während des Urlaubs nicht immer auf einen Regenschirm, da dieser bei windigem irischen Wetter manchmal nicht sehr praktisch sind.

DublinCorkGalwayBelfast, Nordirland
Durchschnittlicher Niederschlag Januar62 mm
2″
131 mm
5″
102 mm
4″
93 mm
4″
Anzahl Regentage (> 1,0 mm 0,04″ Niederschlag)
Januar
12161620

Wind in Irland im Januar

Besonders an windigen Tagen können die Wellen entlang der irischen Küste äußerst beeindruckend sein. Foto von John McCormack via Ireland’s Content Pool

Der Monat ist einer der windigsten Monate in Irland mit einer durchschnittlichen Windgeschwindigkeit am Flughafen Dublin von etwa 27 km pro Stunde (17 Meilen pro Stunde). In ganz Irland ist die Windgeschwindigkeit wahrscheinlich sehr variabel und wird stark von der lokalen Topographie beeinflusst.

Um diese Zeit kommt es häufig zu Winterstürmen, die insbesondere für Küstenregionen gelegentlich zu Sturmwarnungen führen.

Das Wetter in Dublin Irland im Januar

Dublin aus der Vogelperspektive.

In der Stadt Dublin gibt es eine Fülle von Aktivitäten in Innenräumen, sodass man unabhängig von den Wetterbedingungen im Januar immer etwas zu tun haben wird.

In Dublin ist es sicherlich etwas trockener als an anderen Orten im ganzen Land, aber man kann trotzdem damit rechnen, an etwa der Hälfte der Tage im Januar Regen zu sehen. Insgesamt erhält Dublin im ersten Monat des Jahres etwa 60 mm (2 Zoll) Regen.

Mache an guten Tagen einen Spaziergang über das Gelände des Trinity College Dublin oder genieße die unvergleichliche Aussicht auf die Stadt von der Gravity Bar im Guinness Storehouse.

Da die Tage noch recht kurz sind (ab ca. 16-17 Uhr kann man mit Anbruch der Dunkelheit rechnen), sind Tagesausflüge von Dublin aus nicht ideal.

Neben wenigen Touristen im Allgemeinen in dieser Nebensaison dürfte auch die Verfügbarkeit von Hotels in Dublin recht gut sein.

Besuch in Irland im Januar

Silvesterfeier in Dublin. Foto mit freundlicher Genehmigung via Ireland’s Content Pool

Die Erkundung eines neuen Landes ist eine großartige Möglichkeit, ein neues Jahr willkommen zu heißen. Irland ist da keine Ausnahme. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, einen Familienurlaub über Weihnachten und Neujahr in Irland zu machen. Dies ist ein echtes Erlebnis.

In den meisten irischen Städten wird rund um Neujahr lebhaft gefeiert. Während der Rest des Monats bzgl. Veranstaltungen etwas ruhiger ist, hat man im Januar im Vergleich zu trubeligeren Monaten den Luxus, Warteschlangen zu vermeiden und Attraktionen in Ruhe zu genießen.

Fazit: Obwohl das Wetter in Irland im Januar temperatmentvoll ist und pro Tag einiger Regen zu erwarten ist, hat der Januar doch einige Vorteile: Es ist viel ruhiger als zu anderen Zeiten, was des Besuch von Attraktionen angenehmer macht. Da generell weniger Touristen auf der grünen Insel als z. B. in den Sommermonaten sind, kann man sich oft auch relativ kurzfristig seine Lieblingsunterkunft noch aussuchen. Oftmals gibt es sogar besondere Angebote, so dass Januar in Irland das Budget schonen sollte! 

Januar gehört also nicht zur besten Reisezeit, hat aber doch einige Vorteile für euch zu bieten!

Falls du noch weitere Tipps und weitere Informationen für die beste Reisezeit für Irland brauchst, dann findest du hier unsere weiteren monatsspezifischen Irland Wetter Posts: Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember. Für einen generellen Blogpost zum Klima des Landes, also eine Wetter Irland Jahresübersicht, und bzgl. dem Thema beste Reisezeit Irland, klicke hier.