Dieser Beitrag kann Affiliate-Links. Wenn du auf einen davon klickst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision (ohne zusätzliche Kosten für dich). Foto: © SaigeYves via Canva

Traditionelle irische Symbole

Die Iren und ihre irische Kultur sind auf der ganzen Welt bekannt. 

Es gibt viele Symbole, die zum Synonym für Irland und das irische Kulturerbe geworden sind. Dieser Artikel zeigt dir einige der wichtigsten irischen Symbole und erklärt dir ihren Ursprung und ihre Bedeutung.

 

Liste der irischen Symbole

  • Kleeblatt
  • Irische Harfe
  • Claddagh-Ring
  • Keltisches Kreuz
  • Keltische Symbole
  • Irische Flagge

 

Shamrock – das irische Kleeblatt

Während die Harfe das offizielle Symbol Irlands ist, ist das Kleeblatt als inoffizielles wohl ebenso bekannt. In Irland ist es als Shamrock bekannt.

Seit Jahrhunderten wird Irland mit dem Kleeblatt in Verbindung gebracht.

Der Legende nach gehen die Ursprünge dieser Verbindung auf die Zeit des heiligen Patrick zurück. St. Patrick erklärte nämlich das Geheimnis der Heiligen Dreifaltigkeit anhand der drei Blätter an einem einzigen Stiel.

Oft tragen viele Menschen am St. Patrick’s Day Kleeblattzweige, die an ihrer Kleidung befestigt sind!

Heute gilt das dreiblättrige irische Kleeblatt als universelles Symbol für alles, was irisch ist.

Die nationale Fluggesellschaft Aer Lingus zeigt stolz ein Kleeblatt auf ihrem Logo. Betritt man einen irischen Souvenirladen wird man von Souvenirs bombardiert, die mit Kleeblättern aller Art bedeckt sind…Das irische Kleeblatt ist der heimlich Star unter den Symbolen Irlands.

 

Was ist das irische Kleeblatt?

Trifolium repens oder Weißklee (l) wird in Irland häufig als Kleeblatt verwendet, während in Nordamerika Oxalis oder Sauerklee (r) als Kleeblatt verwendet wird. Foto: (l) Caifas, (r) SaigeYves beide via Canva)

Interessanterweise gibt es keine einzelne botanische Art namens „Shamrock“.

Das Wort Shamrock kommt von Seamair óg, oder junger Klee auf Irisch. Normalerweise wird der Begriff „Shamrock“ auf die Art Trifolium dubium oder Trifolium repens in Irland angewendet.

Diese Kleeart gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler oder Schmetterlingsblütler, die Stickstoff aus der Luft binden und an den Boden abgeben kann und als wichtige Futterpflanze dient.

Da ein Großteil Irlands von der Landwirtschaft dominiert wird, hat Klee mit dazu beigetragen, dass Irlands Landschaft auch als ‘forty shades of green’ (vierzig Grüntöne) bekannt ist. 

In Amerika wurde der Oxalis oder Sauerklee mit der ähnlichen Blattform wie Trifolium vielerorts als „Kleeblatt“ übernommen.

Fun Fact:

Als Geschenk zum St. Patrick’s Day erhält der amerikanische Präsident jedes Jahr eine Schale voller Kleeblätter vom irischen Taoiseach (Premierminister). Diese Tradition reicht bis in die 1950er Jahre zurück.

 

Ist das Kleeblatt ein Glückssymbol?

Schon einmal ein vierblättriges Kleeblatt gefunden? Es gilt als wahrer Glücksbringer! Foto: DAPA Images via Canva

Kleeblätter sind eines der bekanntesten irischen Glückssymbole, aber typischerweise gilt das vierblättrige Kleeblatt als der Glücksbringer per se!

Kleeblätter haben normalerweise drei statt vier Blätter pro Stiel. Das Finden dieses vierten Blattes kann manchmal etwas schwierig sein. Dieses zusätzliche Blatt ist genetisch bedingt und wird höchstwahrscheinlich durch eine Mutation verursacht, die ungefähr bei 1 von 5000 Kleeblättern auftritt. Also, wenn du ein vierblättriges Kleeblatt finden solltest, fühl dich glücklich!

Der Weltrekordhalter hat übrigens in nur einer Stunde 166 echte vierblättrige Kleeblätter gefunden! Was für ein Glückspilz!

Manchmal kann Klee fünf Blätter (oder mehr Blätter) an einem einzigen Exemplar haben. Das fünfblättrige Kleeblatt, auch Rosenklee genannt, gilt unter Sammlern als besonders selten und besonders.

Es gibt übrigens noch die Sorte Oxalis tetraphylla, auch Glücksklee oder vierblättriger Sauerklee genannt. Diese Sorte besteht aus einem vierblättrigen Kleeblatt und kann wohl auch Glück bringen, wenn man daran glaubt. Allerdings sind diese Pflanzen nicht in Irland heimisch und somit strikt gesehen, kein irischer Glücksklee. Wie dem auch sei, die Sorte Glücksklee widerlegt auf jeden Fall die Annahme dass das Kleeblatt eine Pflanzenart ist, die v.a. aus Irland stammt und dort heimisch ist.

Der Ursprung des Kleeblatts als Glückssymbol geht angeblich auf die Bibel zurück. Der Legende nach, nahm Eva ein vierblättriges Kleeblatt aus dem Paradies als Andenken mit. Dies sollte sie an das Glück, das sie im Paradies verspürt hatte, erinnern.

 

Irische Harfe

Das Symbol der Harfe ist seit Jahrhunderten mit Irland verbunden. Foto: boris_radivojkov via Canva

Die irische Harfe (Irish Harp) ist seit Jahrhunderten das nationale Symbol Irlands. 

Es ist das nationale Emblem Irlands und wird auf irischen Euro-Münzen und offiziellen Dokumenten wie dem Siegel des Präsidenten, Geburtsurkunden und Pässen abgebildet.

Auch mehrere Organisationen und Unternehmen haben die Harfe in ihren Logos, wie Ryanair. Die National University of Ireland hat es sogar auf ihrem Wappen.

Harfenmusik hat oft einen ätherischen Sound und findet sich in vielen irischen Liedern, vor allem im Irish Folk, wieder.

Lass dich von dem Namen Irish Harp nicht zu sehr verwirren. Im Allgemeinen wird die irische Harfe auch als keltische Harfe, gälische Harfe, Clàrsach und Cláirseach bezeichnet, obwohl es einige geringfügige Unterschiede z. B. zwischen der keltischen Harfe und der irischen Harfe geben kann.

 

Geschichte der irischen Harfe

In vorchristlicher Zeit wären Saiteninstrumente höchstwahrscheinlich eine Variation einer Leier gewesen.

Diese Art von Instrument wurde von den Kelten bevorzugt und ist in der keltischen Mythologie vertreten. So ist es kein Wunder, dass Harfen in verschiedenen Formen und Formen mit Kelten in Schottland, Wales und der Bretagne in Verbindung gebracht werden.

Harfenspieler der Antike waren wahrscheinlich gut ausgebildete Personen, die einen gewissen Status in der Gesellschaft hatten und ungefähr einem Barden oder Dichter gleichgestellt waren.

In frühchristlicher Zeit wurden leierähnliche Instrumente verwendet, um das Lesen religiöser Texte und Psalmen zu begleiten. Spätere Harfner unterhielten auch bei Banketten und anderen Veranstaltungen.

Änderungen an diesem Musikinstrument um das 9. Jahrhundert führten zur Entwicklung eines harfenähnlichen Instruments mit Resonanzkörperform, dreieckiger Form und unterschiedlich langen Saiten.

Mehrere Steinhauereien, wie die auf Muiredach’s Cross in Monasterboice, Co. Louth, zeigen die Veränderungen des Instruments im Laufe der Zeit.

Im Gegensatz zu den großen Harfen, die uns heute in den Sinn kommen, waren frühe irische Harfen oder keltische Harfen wahrscheinlich klein, leicht zu tragen und wurden eher mit den Fingernägeln als mit den Fingerkuppen gespielt.

Diese frühe traditionelle irische Harfe hatte ihre Blütezeit im Mittelalter und verschwand im 19. Jahrhundert zusammen mit den Fähigkeiten ihrer traditionellen Harfenspieler wieder.

Im 19. Jahrhundert wurde die neo-irische Harfe von John Egan erfunden. Dieser Typ Harfe ist die Harfe, die wir heute gemeinhin mit Irland in Verbindung bringen, und basiert auf dem Design der Orchester-Pedalharfe.

 

Irische Harfe als nationales Symbol

Das nationale Symbol der irischen Harfe ist auf allen irischen Euro-Münzen abgebildet. Das spiegelverkehrte Symbol einer irischen Harfe ist im Guinness-Logo enthalten. Foto: (l)Tuned_In, (r) Engin Akyurt beide via Canva

Die irische Harfe ist ein Staatssymbol, das auf allen Regierungsdokumenten und -stempeln sowie auf irischen Münzen zu finden ist. In jedem Bild befindet sich rechts die Säule der irischen Harfe. Die Saiten fächern sich also noch links auf (siehe Foto der Euro-Münze)

Diese ‘Richtung’ liegt daran, dass Guinness die irische Harfe als Markensymbol registriert hatte, bevor der irische Staat dies tat. Die Guinness-Harfe hat die Säule auf der linken Seite und zeigt nach rechts.

Das Design sowohl des Staatswappens als auch der Guinness-Harfe basiert auf der Brian Boru-Harfe, die im Long Room des Trinity College Dublin ausgestellt ist.

Lass dich allerdings nicht von dem Namen täuschen. Es wird angenommen, dass die Harfe aus dem 14. Jahrhundert stammt. Somit kann sie unmöglich von Brian Boru, dem Hochkönig von Irland aus dem 10. Jahrhundert, stammen.

Die irische Harfe diente auch als Inspiration für die kürzlich gebaute Samuel Beckett Bridge in Dublin.

 

Irischer Claddagh Ring

In einem irischen Claddagh Ring steht das Herz für Liebe, die Hände für Freundschaft und die Krone ist ein Symbol der Loyalität. Foto: © PicturePartners via Canva

Der ikonische irische Claddagh Ring oder wie er manchmal genannt wird, irischer Ring oder irischer Ehering ist eines der bekanntesten und beliebtesten irischen Schmuckdesigns.

Das moderne Design dieses Rings zeigt ein Paar Hände, die ein Herz mit einer Krone festhalten.

Es wird angenommen, dass das Claddagh Ring Design wahrscheinlich auf einem Fede-Ring aus der Römerzeit basiert. Fede-Ringe zeigten symbolische, in Freundschaft, Liebe oder sogar Ehe geschlossene Hände.

Dieser Ring hat jedoch mehr zu bieten, als man denkt. Es verrät nicht nur viel über den Träger. Auch der Mann, dem das moderne Design des Rings zugeschrieben wird, hat eine bemerkenswerte Lebensgeschichte (unten mehr dazu)!

 

Claddagh Ring Bedeutung

Die Bedeutung hinter dem Claddagh-Design ist ähnlich wie beim Fede-Ring, wobei das Herz Liebe, die Hände Freundschaft und die Krone Loyalität darstellen.

Aufgrund seiner symbolischen Bedeutung wurde der Claddagh Ring häufig mit Ehe-, Ehe- und Verlobungsringen in Verbindung gebracht.

Während sowohl Männer als auch Frauen Claddagh Ringe tragen, werden Ringe, die sich in der Familie befinden, traditionell durch die weibliche Linie einer Familie weitergegeben.

Erfahren Sie mehr über die Bedeutung des Claddagh Rings in unserem Beitrag hier.

 

Wie man einen Claddagh Ring trägt

Tatsächlich kann die Art und Weise, wie ein Claddagh Ring getragen wird, den Beziehungsstatus anzeigen.

 

Claddagh-Ring an der linken Hand

Ein nach innen gerichtetes Herz bedeutet, dass der Träger verheiratet ist.

Ein nach außen gerichtetes Herz bedeutet, dass der Träger verlobt ist.

 

Claddagh-Ring an der rechten Hand

Ein nach innen gerichtetes Herz bedeutet, dass der Träger in einer Beziehung ist.

Ein nach außen gerichtetes Herz bedeutet, dass der Träger ledig ist.

 

Claddagh Ring Geschichte

Das alte Fischerdorf Claddagh liegt am Stadtrand von Galway City in Irland. Foto: © Etta Weaver via Canva

Obwohl mehreren Personen das moderne Design des Claddagh Rings zugeschrieben wird, war Richard Joyce wahrscheinlich um 1700 für die Gestaltung des Designs verantwortlich, wie wir es heute kennen.

Joyce stammte aus Galway und war Mitglied eines der Handelsstämme von Galway. Auf dem Weg nach Westindien soll er von algerischen Piraten gefangen genommen worden sein. Später wurde er an einen wohlhabenden maurischen Goldschmied in die Sklaverei verkauft.

Joyces Talent entging diesem nicht. Und so bildete er ihn als Goldschmied aus.

Als König William III. 1689 verfügte, dass alle seine Untertanen freigelassen werden sollten, versuchte der maurische Goldschmied mit Joyce zu verhandeln, dass er bleiben würde. Joyce kehrte jedoch in seine Heimatstadt Galway zurück und gründete sein eigenes erfolgreiches Goldschmiedegeschäft.

Ein goldener Claddagh Ring, den Joyce hergestellt hat, wird bald eines der wichtigsten Exponate im neuen Atlantic Museum, das 2023 in Galway eröffnet werden soll, ausgestellt.

Das Familienunternehmen Claddagh Gold von Thomas Dillon ist seit 1750 im Geschäft und erhielt das königliche Patent für das Claddagh Design. Dies ermöglicht es dem Unternehmen, sich bis heute als die ursprünglichen Hersteller des Claddagh-Rings zu bezeichnen.

 

Keltisches Kreuz

Keltische Kreuze haben einen Kreis um den Schnittpunkt des Kreuzes und sind meist kunstvoll in Stein gemeißelt. Fotos via Canva: (l) Kreuz der Heiligen Schrift (Foto: Hoara); (m) Hochkreuz von Kilfenora (Foto: DAPA Images); (r) Hochkreuz von Muiredach (Foto: Mammuth)

Das Keltenkreuz ist auch als Irish Cross, Irish Celtic Cross, Celtic High Cross oder High Cross bekannt.

Unabhängig davon, welcher Name verwendet wird, hat dieses christliche Symbol eine sehr identifizierbare Kreuzform und wird mit dem keltischen Christentum, Irland und der irischen Kultur in Verbindung gebracht.

Es ist erwähnenswert, dass keltische Kreuze eine sehr starke irische Verbindung haben. Sie sind aber nicht nur in Irland zu finden, sondern auch in Gebieten, in denen die keltische Kultur gedieh, wie zum Beispiel in Schottland und Wales.

 

Keltisches Kreuz Geschichte und Entwicklung

Saint Patrick wird manchmal das Design des keltischen Kreuzes zugeschrieben. Wenn man sich aber die Entwicklung des keltischen Kreuz Designs ansieht, dann entstand das Kreuz so wie wir es kennen erst einige Jahrhunderte nach dem heiligen Patrick.

Die frühesten christlichen Kreuzstrukturen waren wahrscheinlich aus Holz und existieren heute nicht mehr.

Steinsäulen mit eingeschnittenen Mustern sind die erste Form noch existenter christlicher Steinkreuze. Dies waren im Grunde Steinplatten, die keiner Kreuzform ähneln.

Einige der frühesten Beispiele wurden in Irland gefunden. Ein gutes Beispiel dafür ist die Riasc-Säule aus einer Klosteranlage in der Nähe von Baile an Fheirtéiraigh auf der Dingle-Halbinsel aus dem späten 6. Jahrhundert.

Die Techniken und Designs für das keltische Kreuz wurden in den folgenden Jahrhunderten schnell verbessert. Bis zum 7. Jahrhundert wurden Kreuzformen aus dem Felsen gehauen.

Während des 8. und 9. Jahrhunderts wurden beringte keltische Kreuze geschaffen, oft mit sehr detaillierten Reliefschnitzereien.

Keltische Kreuze wurden mit kunstvollen Schnitzereien aus Spiralen und Triskelen (La Tène-Design) sowie mit keltischen Knoten und zoomorphen Mustern verziert.

 

 

Keltisches Kreuz Bedeutung

Es wurden verschiedene Vorschläge zur Bedeutung der Form des keltischen Kreuzes gemacht.

Eine Theorie besagt, dass die Arme des Kreuzes die vier Himmelsrichtungen des Kompasses bezeichnen: Norden, Süden, Osten und Westen. Der Kreis an den Kreuzungspunkten könnte möglicherweise die Einheit darstellen, einen Heiligenschein oder er stammt aus vorchristlicher Anbetung und ist ein Symbol der Sonne.

Einige neolithische und bronzezeitliche Kunstwerke aus Europa zeigen auch ein Kreuz in der Mitte eines Kreises, das als Sonnenkreuz oder Radkreuz bekannt war. Einige Hinweise deuten darauf hin, dass dies als Inspiration für das keltische Kreuz gedient haben könnte.

Andere modernere Theorien legen nahe, dass die vier Arme für die Elemente Feuer, Luft, Erde und Wasser oder Geist, Körper, Seele und Herz stehen.

Moderne keltische Kreuze werden manchmal als Grabsteine ​​auf Friedhöfen verwendet.

Moderne keltische Kreuze auf einem Friedhof in Irland. Foto: Giovanni Caruso via Canva

Keltisches Kreuz Zweck

Da die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung in der frühchristlichen Zeit Analphabeten waren, wurden keltische Kreuze als visuelle Hilfe benutzt, um die Lehre der Bibel zu verstehen.

Das Kreuz von Moone ist ein hohes, schlankes Kreuz aus dem 10. Jahrhundert, das die biblischen Geschichten von Adam und Eva sowie die Brote und die Fische illustriert.

Muiredach’s Cross in Monasterboice ist eines der kunstvollsten aller irisch-keltischen Kreuze und zeigt verschiedene Szenen aus dem Alten und Neuen Testament.

Es wird angenommen, dass andere Zwecke für keltische Kreuze darin bestehen, als Ort für religiöse Versammlungen zu fungieren und vielleicht sogar Landesgrenzen zu markieren.

 

Keltisches Kreuz Symbol

Die Irische Renaissance (Celtic Revival) des 19. Jahrhunderts trug dazu bei, diese meisterhaft gemeißelten Kunstwerke ins Rampenlicht zu rücken und löste eine neue Welle der Wertschätzung für keltische Kreuze und keltische Kreuzdesigns aus.

Heutzutage ist das Symbol des keltischen Kreuzes ein beliebtes religiöses und ästhetisch ansprechendes Design, das häufig in keltischem Schmuck verwendet wird.

Neben St.-Brigids-Kreuz-Designs ist Keltenkreuz-Schmuck auch aus religiösen und ästhetischen Gründen beliebt. Eine große Auswahl an keltischen Kreuz Schmuck Designs für Ringe, Anhänger, Halsketten und Ohrringe wird entweder aus Edelmetallen wie Gold oder Silber oder auch aus einzigartigen Materialien wie Connemara-Marmor gefertigt.

Darüber erfreuen sich auch Keltisches Kreuz Tattoo Designs einer großen Beliebtheit.

 

Keltische Symbole und keltische Knoten

Es gibt verschiedene Arten von keltischen Knoten. Echte keltische Knoten haben keinen klaren Anfangs- oder Endpunkt. Bild: letsgoireland.com

Der Einfluss der keltischen Kultur ist noch heute in Irland zu sehen.

Irland ist allerdings nicht das einzige Land, das von der keltischen Kultur beeinflusst wurde.

Während sich dieser Artikel auf traditionelle irische Symbole konzentriert, kannst du in unseren anderen Artikeln alles über keltische Symbole und keltische Knoten lesen.

Der Artikel über keltische Symbole und Bedeutungen befasst sich mit der Geschichte und den Ursprüngen hinter den beliebten keltischen Symbolen wie der Spirale, dem Triskelion und dem keltischen Lebensbaum sowie anderen sogenannten keltischen Symbolen.

Interessanterweise war Irland im 6. bis 9. Jahrhundert das Zentrum für keltische Knotendesigns und Manuskriptillustrationen.

Während die komplizierten keltischen Knoten und keltischen Knotenmuster nicht eindeutig als irisch-keltische Symbole identifiziert werden können, stammen sie aus der Zeit der Inselkunst (Insular Art), die sich um diese Zeit in Irland und Großbritannien entwickelte.

Das ‘Unendliche’ des keltischen Knotendesigns zeigt sich im komplexen Design des Dara-Knotens. Wissenschaftler gehen davon aus, dass dieser vom komplexen Wurzelsystem der Eiche inspiriert wurde. Deswegen wird dieser auch als keltisches Symbol für Stärke oder manchmal als irisches Symbol für Stärke bezeichnet.

Weitere ‘starke’ Symbolik steckt auch hinter einigen keltischen Knoten wie dem Triquetra– oder Trinity-Knoten.

In dem Artikel über die Bedeutung und Herkunft des keltischen Knotens kannst du nachlesen, was das ursprüngliche Triquetra-Symbol darstellt und wie es jetzt durch seine christliche Verbindung mit der Heiligen Dreifaltigkeit mit dem ewigen spirituellen Leben verbunden ist.

 

Irische Flagge

Einen Wohnwagen in den Farben der irischen Flagge zu streichen, wird auf jeden Fall eines bringen: Aufmerksamkeit! Foto: Vitalij Sova via Canva

Die irische Nationalflagge eines der bekanntesten irischen Symbole.

Die Flagge von Irland besteht aus drei vertikalen Bändern in Grün, Weiß und Orange. Jede Farbe in dieser Flagge hat eine symbolische Bedeutung

Spätestens seit dem späten 17. Jahrhundert wird die Farbe Grün mit dem irischen Republikanismus und damit der weitgehend römisch-katholischen Bevölkerung im Süden Irlands in Verbindung gebracht.

Irische Protestanten sind durch die Verbindung mit dem holländischen Prinzen William of Orange (King William III.) mit der Farbe Orange verbunden.

Das weiße Band in der Mitte der irischen Flagge symbolisiert einen dauerhaften Waffenstillstand und Frieden zwischen den Nationalisten im Süden und Unionisten in Norden der Insel.

Die erste irischen Trikolore stammt vom März 1848, als sie vom Anführer der Young Irelanders, Thomas Francis Meagher, in der Stadt Waterford gehisst wurde. Vor diesem Zeitpunkt wurde die grüne Flagge oder grüne Harfenflagge, wie sie auch genannt wurde, während der Zeit der britischen Herrschaft als inoffizielle Flagge Irlands anerkannt.

Die irische Flagge über dem General Post Office in Dublin. Foto: DigitalDublin via Canva

Es gibt kaum Hinweise darauf, dass die Trikolore vor der Zeit des Osteraufstands 1916 verwendet wurde, als sie über dem GPO (General Post Office) in Dublin gehisst wurde. Dieser Wendepunkt in der irischen Geschichte trug dazu bei, den Weg für den irischen Freistaat im Jahr 1922 zu ebnen.

Nach dem Osteraufstand wurde die grün-weiß-orange Flagge immer beliebter und wird seit 1937 von der irischen Verfassung anerkannt.

Die Farben der irischen Flagge werden manchmal fälschlicherweise als Grün, Weiß und Gold dargestellt.

Möchtest du mehr über die Grüne Insel erfahren? Weißt du, warum Irland für seine Musik, seinen Sport, sein Essen und seine Drehorte berühmt ist? Klick hier, um es herauszufinden!